Giodo Montalcino

Carlo Ferrini rückte der Vision, einen großen Brunello nach seinen Vorstellungen zu erzeugen, ein gewaltiges Stück näher, als er 2002 einen Weinberg von etwa einem Hektar zwischen Sant’Angelo in Colle und Sant’Antimo erstehen konnte. Die jahrelange Suche nach einem ge eigneten Rebberg hinsichtlich Topographie, Klima und Bodenstruktur war damit beendet. Ferrini, seit über 30 Jahren als beratender Önologe zwischen Trentino und Sizilien tätig, mitbeteiligt am Erfolg von vielen großen Namen Italiens, wollte seiner wie er sagt „ersten großen Liebe, dem Sangiovese“ einen Meilenstein setzen. Der Name des Weinguts ist eine Hommage an seine Eltern, er leitet sich von deren Namen GIOvanna und DOnatello her. Heute umfasst die Podere Giodo sechs Hektar Reben sowie Olivenhaine und Zypressenwälder. Ferrinis Tochter Bianca, die das Weingut leitet, hat  Carlos Passion, Leidenschaft und das Wissen um die Wichtigkeit kleinster Details vollständig adaptiert und leitet das Weingut. Es werden lediglich zweierlei Weine produziert: Ein Toscana IGT sowie der „Grand Vin“, der Brunello, hier werden auf 2,5 Hektar lediglich ca. 2.500 Flaschen p.a. erzeugt, die zu den besten des BrunelloGebietes zählen, manifestiert durch zahlreiche Auszeichnungen und Bewertungen der nationalen und internationalen Fachpresse. Ein Ausnahmeweingut, hinter dem die Passion und Erfahrung eines Lebens für den Wein und die Reben steht ..
1 bis 2 (von insgesamt 2)