Buglioni Valpolicella

 Im Sommer 1993 hat sich die Fa milie Buglioni, von Haus aus eine alteingesessene Gastronomenfamilie, einen lange gehegten Traum erfüllt und ein altes Gehöft nebst fünf Hektar Weinbergen und Olivenhainen erworben. Heute hat sich die Betriebsgröße wohl vervielfacht, aber alle Wein berge, welche die Buglionis besitzen, sind in der Urzone des Valpolicella Classico-Gebietes angesiedelt, also der hügeligen Zone östlich des Gardasees mit den besten Lagen in der Hochebene von Sant’ Ambrogio und dem Tal von San Pietro. Angepfl anzt werden aus schließlich die autochthonen roten Rebsorten wie Corvina und Molinara sowie die weiße Garganegatraube. Die dunklen, lehm- und kieshaltigen Anschwemm böden der Hügelgebiete erlauben bei niedrigsten Erträgen die Erzeugung von äußerst hochwertigen Trauben, von denen jedoch nur die besten 50 bis  60 Prozent für die eigene Weinproduktion verwendet werden. Neben dem Weingut betreiben die Buglionis noch ein Agriturismo, ein Restaurant und einige Trattorien in und um Verona.
1 bis 6 (von insgesamt 6)